Sinfonietta Nova Hamburg
- 2020 -
keine Konzerte, aber viele Ideen

Unser letztes Konzert haben wir im Februar 2019 gespielt, das Programm „Tageszeiten“. Danach gingen wir für ein gutes Jahr in eine organisatorische Pause. 

Unser nächstes Projekt stellten wir unter das Motto „Hamburg – Komponistenstadt“. Der Programmentwurf sah Stücke von Komponisten vor, die in Hamburg gelebt oder das Musikleben der Stadt maßgeblich geprägt hatten, wie G.Ph.Telemann, J.G.Hasse, J.Brahms, G. Ligeti, M. Praetorius, C. Ph. E. Bach, F.Mendelssohn, A. Schnittke und der zeitgenössische Jazzkomponist Wolf Kerschek. Die Konzerte sollten in bewährter Tradition in einer Schule gegeben werden sowie im Forum Ohlsdorf und den Mozart-Sälen. 

Schon im Spätherbst 2020 sollte es weitergehen mit einem reinen Mozart-Programm, in Kooperation mit der Mozart-Gesellschaft Hamburg.

Seit dem Frühjahr 2020 müssen wir leider, wie alle Musiker:innen, immer wieder umplanen und konnten kein Konzert mehr verwirklichen. Wir stellten unsere Vorhaben um auf kleinere Besetzungen und planten unser nächstes Projekt unter dem Motto „Hamburg – New York: Aufbruch in eine Neue Welt“. Zu einigen Stücken aus dem bisherigen Entwurf kamen nun Kompositionen von C. Ives, P. Glass und I. Stravinsky hinzu.

Weder im Sommer 2020 noch im danach anvisierten Februar 2021 waren diese Konzerte möglich. Aktuell hoffen wir am 29. und 30. Januar 2022 endlich wieder zusammen auftreten zu können.

AUFBRUCH in die neue Welt

Von Hamburg nach New York

GF Telemann

Hamburger Ebb und Flut (1. Satz)
Alster Ouvertüre: Der Schwanengesang

CPE Bach

Sinfonie Nr. 1 in D-Dur Wq.184,
I. Allegro di molto

G Mahler

Lieder eines fahrenden Gesellen:
Ich hab´ ein glühend Messer
Die zwei blauen Augen von meinem Schatz

C Ives

The Unanswered Question

P Glass

String Quartett No. 3 „Mishima“

I. Strawinsky

Dumbarton Oaks

F. Mendelssohn

Notturno für Bläser

J. Brahms

Alle meine Herzgedanken op.63 Nr.5 
Bariton: Peter Veit